08/10/2018 WITZIG & KURIOS

Nun sind wir ja schon über einem Jahr in Sambia und möchten euch teilhaben lassen an ein paar witzigen Dingen, die uns im Land und an Menschen aufgefallen sind:

Verwechslung "R" und "L"

Sambier haben Probleme mit diesen beiden Buchstaben und verwechseln sie im Gespräch auch regelmäßig. Darum kommt es immer wieder zu witzigen Verprechern.
So wird aus dem Namen Franky dann "Flanky".
Oder vor kurzem ging es in einem Gespräch um einen "river" = Fluss, der zu liver = Organ Leber wurde.

Minibusse mit Vision

Viele Minibusse haben hintendrauf ein Spruch auf dem Auto, der die Überzeugung des Fahrers zeigt.
Soccer is my life - Fußball ist mein leben!

img_20180421_123609
Achtung FBI
img_20180504_171647
ich träum von Fußball
img_20180505_095627
Oder hier gleich mit zwei christlichen Sprüchen.
p1110405
Versuch ein Boss zu sein

Hinter Konsonante hängen Sambier den Buchstaben "i"

Auch das sorgt manchmal für ein Schmunzler. Am lustigsten war als uns Freunde erzählt haben, dass in der Predigt über Matthäus der Steuereintreiber, in englisch: Matthew the tax-collecter - auf einmal Matthew the taxi-collecter wurde (= Matthew der Taxi-Sammler).

Worship-Musik im Supermarkt

Sambia nennt sich ein christliches Land. Darum ist es nicht selten, das in einem Einkaufszentrum oder im Supermarkt auf einmal christliche Lobpreismusik läuft. Nicht selten singen dann auch die Verkäufer oder Kunden das Lied lauthals mit.

Interessante Lebensmittel

img_20180210_124727
Manche mögens scharf, das zeigt auch diese Soße.
img_20180210_124747
scharf heißt hier auch gesund!
img_20180303_152604
Neben Fruchtmarmalade gibt es auch Tomentenmarmalade.

Shops

20180828_085659
Hungry Lion - Hungriger Löwe! Eine Fast Food Kette in Sambia.
img_20180421_121341
Oft haben die Geschäfte hier witzige Namen: Hier der "Blessings Shop" und der "Gott gibt - Lebensmittelladen"
p1150327
Sei frei - Shop
p1150334
Und hier gleich zwei: Omas Restaurant und "das Beste vom Besten" - Geschäft.

Beerdingungen

Hier in Amano fallen immer wieder Lehrer aus, weil sie zur Beerdigung eines Verwandten müssen. Als Sambier "muss" mann da hin, auch wenn man die Person kaum kannte. Allerdings ziehen sich nicht alle schwarz an, sondern viel wichtiger ist, dass alle Frauen einen Chitenge (bunten Wickelrock) tragen. So gehört sich das auf einer sambischen Beerdigung.

img_20170910_140804_1
Hier sieht man wie bunt es auf einer sambischen Beerdigung zu geht.