29/06/2021 GEBETS-STATIONEN

Eine Woche vor den Examen wurde das Bananenhaus zu einem Gebetshaus umgebaut. Es gab insgesamt 10 verschiedene Gebetsstationen in denen die Jugendlichen für verschiedene Anliegen beten durften:
Eine Station war davon geprägt, sich an das zu erinnern, für das man momentan dankbar ist und es aufzuschreiben.
An einer anderen Station ging es um die Zukunftspläne, Träume und Ideen. Dort durften sie Gott ihre Gedanken, Träume und Wünsche hinlegen und sich davon trösten lassen, dass Gott jeden ihrer Schritte mitgeht und sie gut leiten wird.
Natürlich gab es auch die Möglichkeit für Amano zu beten, ihre Freunde, ehemaliger Schüler, Lehrer und all die Menschen mit denen sie täglich umgeben sind.

Nicht nur in der Jugend haben wir diese Stationen genutzt, sondern auch die Lehrer hatten die Chance ihre Klassen mitzunehmen und mit ihnen zusammen einige der Stationen zu machen.

img_20210612_160528
Hier durften die Jugendlichen alles, was sie wollten Jesus ans Kreuz bringen.
img_20210612_160728
Diese Station hilft, Sünden zu bekennen, da durften die Jugendlichen ihre Sünden in den Sand schreiben und es dann symbolisch wieder weg wischen.
img_20210612_160923
Was nimmt in meinem Herzen den meisten Raum ein, was und wen mache ich zu einem Idol, das mir wichtiger ist als Gott? Das durften die Schüler an dieser Station herausfinden und Kneten.
img_20210608_195754
die Atmosphäre am Abend ist wirklich schön, kleine Lichter, Worshipmusic im Hintergrund und einfach eine Stimmung, die es einfach macht, Gott zu begegnen.
img_20210612_160800
Welche Mauern stehen zwischen Menschen und zwischen mir und Gott. Diese Station hat gerade in diesem Jahr so einiges aufgebrochen in den Herzen der Jugendlichen. Hier wird deutlich, wo Beziehungen nicht geklärt sind.