08/09/2020 QUARANTÄNE

Dieses Jahr haben wir zum ersten Mal nach 3 Jahren Sambia verlassen. Somit mussten wir bei der Einreise zurück eine zweiwöchige Quarantäne machen.
Dank Amano, unserer Wohnung und den vielen Möglichkeiten haben wir diese jedoch meist genossen. So fing Matthias wieder regelmäßig an zu joggen und wir machten ausgiebige Busch-Spaziergänge und lasen beide ein Buch durch. An einem Tag zog sich Katja sogar zu einem Stillen Tag in den Busch zurück.
Aber natürlich profitierte auch Amano von unserer Quarantäne, denn so hatten wir Zeit schon mal zukünftiges für den Term vorzuplanen und vorzubereiten.
Nach zwei Wochen hat es uns dann aber auch gereicht und wir waren sehr dankbar, dass wir wieder Menschen besuchen und einladen können und auch, das wir das Schulgelände wieder betreten dürfen.
Der neue Term hat seit Montag gestartet.

img_20200823_125026
Stiller Tag im Busch
img_20200819_171258
Eine Baby-Ananas in unserem Garten.
img_20200822_173018
Eine Gottesanbeterin auf dem Finger.
Fotos: