22/01/2018 CHOLERA UND FÜHRERSCHEIN

Heute hat mit zwei Wochen Verspätung das neue Schuljahr begonnen. Denn im Land gab es seit Oktober immer wieder Cholerafälle. Besonders um die Jahreswende wurden viele neue Personen krank und Cholera hat sich in ganz Sambia ausgebreitet. Darum kam kurz vor Schulbeginn vom Gesundheitsministerim die Order, dass alle Schulen egal ob öffentlich oder privat geschlossen bleiben müssen. So konnten wir nicht wie gedacht am 8. Januar mit dem Term starten.
Aber letzte Woche kam dann die Nachricht, dass wir Amano öffnen dürfen, wenn wir einen Brief vom Gesundheitsamt haben. So kamen heute ca. 150 Schüler zurück, oder zum ersten Mal nach Amano.

whatsapp-image-2018-01-22-at-16.22.02-2
Heute wieder gefüllte Hallen

Wir wurden so überraschenderweise mit zwei Wochen mehr Zeit beschenkt. Diese haben wir auch gut genutzt - wobei für Matthias war es ohnehin nur eine Woche, da sein Abi-Jahrgang schon am 15.1. gestartet hat (bei uns in der Wohnung, da wir ja nicht in die Klassenzimmer durften). So konnten wir Bemba büffeln, Lesen, Vorbereiten, usw.

whatsapp-image-2018-01-22-at-16.22.02-1
Auf dem Amt in einem der Büros
whatsapp-image-2018-01-22-at-16.22.02
Verkehrsschilder
whatsapp-image-2018-01-22-at-16.22.02-3
Hier ist das Prachtstück auf das wir so lange gewartet haben

Dankbar sind wir auch, dass Matthias nach nur 9 Besuchen bei der RTSA auch seinen Führerschein hat. Im März gibt es ihn, wenn die Maschine wieder funktioniert, auch in Kartenform. Bis dahin als DinA 4 Blatt. Bei Katja sind leider einige Daten verloren gegangen (auf dem Amt), so dass sich alles nach hinten verzögert, aber immerhin einer von uns darf nun mit sambischem Führerschein fahren.

Fotos: